Minoxidil

Ursprünglich wurde Minoxidil aufgrund seiner blutdrucksenkenden Wirkung gegen Bluthochdruck eingesetzt. Es wurde jedoch recht schnell erkannt, dass sich der Wirkstoff auch auf das Haarwachstum auswirkt. Minoxidil verlangsamt die Alopezie bei erblich bedingtem Haarausfall. In vielen Fällen kann es diesen sogar stoppen. Bei manchen Patienten wachsen sogar neue „Härchen“ nach. Das wohl berühmteste Minoxidil Produkt ist das Haarwuchsmittel Regaine.

Wie wirkt Minoxidil?

Minoxidil erweitert die Blutgefäße und senkt somit, wie bereits erwähnt, den Blutdruck. Wie genau sich der Wirkstoff auf das Haarwachstum auswirkt ist wissenschaftlich noch nicht vollständig geklärt. Die Mediziner sind sich jedoch ziemlich sicher, dass es an der bessere Durchblutung der Kopfhaut liegt. Ihrer Meinung nach werden die Haarwurzeln dadurch viel besser mit den nötigen Nährstoffen und Mineralien gefüttert.
Die Sache klingt an sich sehr einfach.

Wie erfolgreich ist Minoxidil?

Nach einer Studie wird der erblich bedingte Haarausfall bei 8 von 10 Anwendern stoppen. Bei 3 von 10 wachsen sogar neue Haare nach, obwohl es sich eher um „Härchen“ handelt. Der Wirkstoff hilft vor allem, Stellen an denen noch Haare sind, wieder dichter zu machen. Hier sind sehr schöne Ergebnisse zu beobachten. Deshalb wird empfohlen, Regaine vor allem an lichten Stellen am Hinterkopf anzuwenden. Bei großen freien Flächen, wie z.B. Geheimratsecken, wachsen Haare nicht großflächig wieder nach.
Besonders gut wirkt es sich auch auf den Bartwuchs auf. Die Anwendung von Regaine im Gesicht hat gezeigt, dass schon nach kurzer Zeit ein viel dichterer Bart wächst.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Die Nebenwirkungen von Minoxidil halten sich, glücklicherweise, relativ in Grenzen. Nur sehr selten kann es zu eine Absturz des Blutdrucks, allergischen Reaktionen oder extrem gereizter Kopfhaut kommen. Fakt ist, dass der Wirkstoff die Haut extrem austrocknet. Diesem Umstand kann aber durch ordentliche Pflege sehr gut und effektiv entgegengewirkt werden. In manchen Fällen können plötzlich Haare an Stellen wachsen, an denen sie es vielleicht nicht sollten. Dieses Phänomen ist jedoch selten.

Unsere Meinung

Minoxidil ist wirklich eine gute Sache. Vor allem in Form von Regaine haben wir sehrt gute Erfahrungen damit gemacht. Da sich die Nebenwirkungen wirklich in Grenzen halten und keine wirklich verheerenden auftreten können (wie z.B. bei Finasterid), ist es in jedem Fall immer einen Versuch wert. Auch wenn es letztlich nichts bringt, man geht damit kein Risiko ein, da es auch preislich kein Beinbruch ist.
Wir empfehlen: Einfach mal ausprobieren!

Zwei besondere Empfehlungen von uns:

Regaine Schaum für Männer

Minoxidil

Regaine für Frauen

Regaine für Frauen

Ein Gedanke zu „Minoxidil“

  1. Ja Regaine ist ein wirksames Mittel gegen Haarausfall, und auch nur wenn man es richtig anwendet.
    Dieses Mittel braucht eine Zeit bis es seine Wirkung entfaltet, und es kann sein das anfangs erst einmal vermehrt Haare ausfallen. Deswegen die Behandlung aber nicht abbrechen, außer es tritt keine Besserung ein.

    Und was man auch nicht vergessen sollte ist, das wenn man das Mittel wieder absetzt, der Haarausfall wieder weitergehen wird..
    Aber alles in allem ist dies ein gutes Mittel um den androgenetischen Haarausfall entgegenzuwirken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.